Wolfspack Wolfslake im Emsland auf Platz 3

Am Samstag reiste das „Wolfspack“ Wolfslake mit Teamchef Mathias „Matze“ Bartz nach Dohren in das Emsland um am dritten Lauf im Speedwayteamcup teilzunehmen.
Die Wolfslaker hatten in ihrer Mannschaft wieder einmal Veränderungen vorzunehmen, da nicht alle Stammfahrer zur Verfügung standen.
Leon Arnheim war International unterwegs, aber dafür rückte Steven Mauer wieder in das Team zurück und für Mads Hansen der ebenfalls auf internationaler Bühne fahren musste hatte sich Wolfslake mit Marius Nielsen wieder einen jungen Dänen ins Team geholt. Dazu standen dann auch wieder Celina Liebmann und Lukas Wegner im Team der Wölfe.
Bei sommerlichen Temperaturen im Eichenring Dohren hat sich unser Team entsprechend gut vorbereitet um im Ligakampf gegen die Teams aus Cloppenburg, Diedenbergen und Dohren einzusteigen. Nach den ersten 4 Läufen war noch alles offen und drei Teams hatten erstmal 7 Punkte auf dem Konto. Nach weiteren 2 Durchgängen bzw. nach Lauf 12 war der dritte Podiumsplatz bereits in Wolfslaker Hand, da das Team aus Diedenbergen bereits weit abgeschlagen hinter Wolfslake lag. Im weiteren Rennverlauf kam es zwischen dem Heimteam Dohren und den Wolfslakern zum Zweikampf um Platz zwei, für Platz 1 war der Punkterückstand auf den späteren Sieger Cloppenburg zu groß.
Mit 40 Punkten siegte dann auch Cloppenburg vor Dohren mit 35 Punkten und Wolfslake mit 27 Punkten. Matze Bartz konnte wieder auf eine geschlossenen Mannschaftsleistung zurückgreifen. Für die Wolfslaker Nachwuchsarbeit ist diese Auswärtsreise wieder eine Bestätigung wie viel Freude Nachwuchsarbeit im Speedwaysport machen kann.
Am 01.09.2019 geht es dann für das Team zum Saisonabschluss im Teamcup nach Güstrow, hier hoffen wir auch auf Unterstützer aus der Region die uns ggf. beim Auswärtsrennen begleiten.