Speedwayteam Wolfslake mit Top Wetter beim offenen Training

Am Samstag hatte das Speedwayteam Wolfslake in doppelter Hinsicht große Aufgaben zu bewältigen, auf dem Wolfslaker Eichenring stand ein Trainingstag an und in Meissen fand gleichzeitig für die drei Nachwuchspiloten Alina Sassenhagen, Freyja Redlich und Lukas Wegner der ADAC Bundesendlauf 2019 statt. Die vorderen Plätze gingen dieses Jahr in die anderen Bundesländer. Unsere drei Teilnehmer für Berlin Brandenburg hatten weniger Glück. In der 125ccm Klasse konnte sich Alina Sassenhagen bis ins Finale kämpfen und wurde am Ende fünfte. Freyja Redlich hat es leider nur auf Platz 10 geschafft. In der 500er konnte Lukas Wegner ebenfalls Platz 5 einfahren. Mit dem Gesamtergebnis kann man aber in Wolfslake leben. Auf dem Eichenring hatten sich zur selben Zeit ca. 30 Motorradsportler zum Training eingefunden und haben das gute Wetter und das sehr gut durchorganisierte Umfeld ausgenutzt.

Vom Hobby bis Leistungsfahrer war alles vertreten. In der 500er Klasse sind die Gäste selbst aus Dänemark angereist, Emil Breum und Marius Nielsen die auch diese Saison im Wolfspack Team für Wolfslake starteten drehten mit den Hobbyfahrern ihre Runden. Stark vertreten war auch wieder der eigene und auswärtige Nachwuchs aus Wolfslake und Parchim.

Das Trainingsfeld wurde noch durch einige Flattrack Fahrern komplettiert.

Ein besonderer Dank geht hier wieder an die Organisation und den Bahndienst bis hin zum Versorgungsteam die den Trainingstag zum Erfolgstag gemacht haben.