Nochmal Podium zum Saisonende für das Wolfspack

Ein kleiner Rückblick vom Team Cup Rennen in Güstrow dessen Ausgang wir uns ein wenig anders vorgestellt hatten.
An dieser Stelle möchten wir in erster Linie nochmals schnelle und beste Genesung an Emil Breum richten. Auf diesen mussten wir leider in den letzten beiden Läufen verzichten. Nachdem er im vierten Durchgang in die Airfence geschickt wurde. Aber kommen wir zum Anfang.
Nach dem ersten Durchgang war es eine knappe Kiste die Torros aus Güstrow führten mit 10Punkten gefolgt von uns mit 7Punkten, Dohren mit 6Pkt. und Landshut mit 1 Punkt. Im zweiten Durchgang konnten wir durch Emil Breum (2 Punkte) und Lukas Wegner (1Punkt) nur 3 Punkte sammeln und haben ein wenig auf Güstrow (21) und Dohren (14) verloren. Die Durchgänge 3 und 4 waren besser und so Stand es vor den Finals Güstrow 41, Dohren 24, Wolfspack 21 und Landshut 10. Im dritten und vierten Durchgang lieferte Steven Mauer großartig mit 2 Laufsiegen 6 Punkte. Im C-Finale fuhr Celina starke und wichtige 2 Punkte ein Dohren konnte nicht Punkten somit waren wir auf einen Punkt dran, in Lauf 18 fehlte uns dann Emil. In Lauf 19 konnte Steven(1 Punkt), gegen ein sehr gut aufgelegten Busch und Huckenbeck nicht mehr viel ausrichten. Somit hieß es dann am Ende 49Punkte an Güstrow, Dohren 29, Wolfspack Wolfslake 24 und Landshut abgeschlagen mit 12.


Von Steven war es wie in Dohren ein starkes Rennen und hat Teamleiter Matze Bartz sehr zufrieden gestellt, Celina hat nach Ihrem Sturz einen Tag vorher in Berghaupten das gemacht was möglich war, Lukas kann mehr aber irgendwie war es nicht sein Tag auch so etwas kommt vor, Emil für bis zu seinem Sturzt ein gutes Rennen und Matze ist überzeugt dass er noch die entscheidenden Punkte eingefahren hätte. Aber hätte, wenn und aber zählen nicht.


Es war eine tolle erste Saison im Team Cup, es hat Spaß gemacht, wir haben viel gelernt, dem Nachwuchs eine großartige Chance gegegben, viel Erfahrung untereinder ausgetauscht.
An allen Beteiligten geht ein großer Dank, vor allem an Fahrer/Fahrerinnen und Mechaniker, Unterstützern und Förderer, Fans und Zuschauern.
In der Saison 2020 werden wir wieder hungrig auf Punktejagt gehen.

Hier das Rennen in voller Länge, zur Verfügung gestellt von Speedway Racing Germany.